TimeMachine mit OpenMediaVault – iOS Status 2 Fehler

Nach stundenlangen Versuchen habe ich es endlich geschafft, mein TimeMachine-Backup auf den HP Microserver mit OpenMediaVault zum Laufen zu bringen. Bei den ersten Versuchen erschien auf dem Mac beim Versuch, das Volume für Timemachine auszuwählen immer folgende Fehlermeldung:

Der Vorgang konnte nicht abgeschlossen werden. (OSStatus-Fehler 2.)

TimeMachine mit OpenMediaVault – iOS Status 2 Fehler weiterlesen

Erfahrungsbericht Heimserver (NAS)

Nach reiflicher Überlegung habe ich mir letzte Woche einen Heimserver von HP bestellt. In diesem Artikel möchte ich die nicht ganz triviale Auswahl des Server-Betriebssystems beschreiben. Zur Wahl standen FreeNAS, NAS4Free, OpenMediaVault und Amahi. Außerdem möchte ich einige Probleme beschreiben, die es bei der Einrichtung zu umschiffen gilt.

Erfahrungsbericht Heimserver (NAS) weiterlesen

Richtig per Email bewerben

Zwar ist das hier kein Karriereblog, aber da ich gefragt wurde, möchte ich mal meine Erfahrungen zu Email-Bewerbungen veröffentlichen. Gerade in der IT, aber auch in anderen Bereichen hat diese Form schon längst die klassische gedruckte Form abgelöst. Bei manchen Firmen gibt es auch ein Bewerbungsformular. Schriftlich bewerben musste ich mich nur noch bei großen Behörden. Für den Bewerber ist sie auch deutlich günstiger, es gibt aber dennoch einige Fallstricke zu umschiffen.

Richtig per Email bewerben weiterlesen

Stromfresser bei Android finden

Normalerweise sollte das Display bei jedem Smartphone mit Abstand der größte Verbraucher sein. Wenn dem nicht so ist, dann gibt es vermutlich irgendeine App, die das Gerät davon abhält in den Schlafzustand zu gehen.

Kompliziert wird es, wenn die größten Verbraucher Android OS und Android System heißen.  Dann nutzt meist eine App Systemdienste, wie z.B. die Positionsbestimmung.

Stromfresser bei Android finden weiterlesen

Überblick Fotoverwaltung

Nachdem ich n Amerika so viele tolle Bilder gemacht habe, kam schnell die Frage ach einer entsprechend leistungsfähigen Software auf.

Das im iLife Paket enthaltene und auf neuen Macs vorinstalliere iPhoto hat einen entscheidenden Nachteil: Man bekommt die Bilder so gut wie nicht mehr raus. IPhoto nutzt eine Datenbank und dort werden Bearbeitungen, Drehungen usw. abgelegt. Diese Informationen werden nirgendwo so abgelegt, dass ein anderes Programm sie lesen könnte. Das ist wirklich schade, denn an sich finde ich das Programm sehr intuitiv.

Überblick Fotoverwaltung weiterlesen

Amerika Reise Teil 3 – Kanada

Nach 6 Tagen im quirligen New York ging es mit Air Canada weiter in die kanadische Metropole Toronto. Doch am LaGuardia Flughafen in New York blieb und Ärger nicht erspart. Air Canada ist so frech nd verlangt bei diesen einstündigen Flug Gepäckgebühren in Höhe von 25 €. Es gibt kein Freigepäckstück. Für eine renommierte Fluglinie finde ich das ziemlich unmöglich! Hätten wir das gewußt wäre wir sohl doch mit dem Zug gefahren, was zwar um die 6 Stunden dauert, aber dafür sieht man mehr vom Land. Zu dem tollen kanadischen Zügen später mehr!

Amerika Reise Teil 3 – Kanada weiterlesen

Die Auswüchse der NSA und sichere Passwörter

Was Heise Online gerade berichtet ist erschreckend:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Snowden-NSA-Mitarbeiter-tauschen-erbeutete-Nacktbilder-2262547.html

Die Agenten werden offenbar überhaupt nicht kontrolliert, sie schnüffeln in den Inhalten von völlig unbeteiligten Personen. Da bin ich schon froh, dass meine Dropbox bereits seit Jahren komplett verschlüsselt ist. Die Auswüchse der NSA und sichere Passwörter weiterlesen

IT-Security im Zeitalter der totalen Überwachung & more